Das Kultursemesterticket Eine Fahrkarte durch die Kultur

Quelle: Referat für Diversity und Kultur

Nun, da die Tage kürzer sind und die Aaseewiesen als Treffpunkt einfrieren, stellt sich vielen Studierenden die Frage, wie sie die längeren Abendstunden verbringen sollen. Eine Flucht vor den eigenen vier Wänden erlaubt das Kultursemesterticket. Ähnlich dem Semesterticket für Bus und Bahn bietet es Studierenden die Möglichkeit, sich in der lokalen Kulturszene Münsters ungeachtet finanzieller Sorgen zu bewegen. Doch wo und wie kann es eingesetzt werden?

Seit seiner Einführung im Sommersemester 2015 ermöglicht das Kultursemesterticket, kurz auch KuSeTi genannt, Studierenden der Westfälischen Wilhelms-Universität vergünstigten bis hin zu freiem Zugang zu Münsters zahlreichen Kulturangeboten. Saziye Aksungur vom AStA-Referat für Diversity und Kultur stellt die insgesamt fünfzehn teilnehmenden Einrichtungen vor: Durch Vorzeigen des blauen Tickets in Verbindung mit dem eigenen Lichtbildausweis erhalten Studierende freien Eintritt zu Vorführungen in Münsters Schauspielhäusern. Das Theaterlabor Hiltrup, das Theater Münster und das Wolfgang Borchert Theater reservieren pro Vorführung eine bestimmte Zahl von Karten für Studierende. Restkarten sind kurz vor der jeweiligen Vorstellung an der Abendkasse erhältlich, im Falle des Theaters Münster bereits drei Tage vor der eigentlichen Veranstaltung. Auch das Theater im Pumpenhaus bietet freien Eintritt fünfzehn Minuten vor Vorstellungsbeginn. Das GOP Varieté-Theater hat, aufgrund einer allgemeinen Preiserhöhung, den Sonderpreis auf 12 Euro heben müssen. Dieser gilt allerdings auch für Shows der höheren Preisklasse.

Anregende Auseinandersetzungen mit kulturellen Interessengebieten machen außerdem lokale Museen und Vereine möglich, darunter das Stadtmuseum Münster, das Museum für Lackkunst, das Kreativ-Haus e.V., der Literaturverein und der Westfälische Kunstverein. Studierende genießen hier freien Eintritt zu aktuellen Ausstellungen und Veranstaltungen. Zudem lädt das Bürgerhaus Bennohaus mit einem Angebot von fünf Eintrittskarten für insgesamt fünf Euro Studierende ein, das vielfältige Angebot der Veranstaltungen (Literarisches, Musik, Kunst, Tanz und Theater) zu erleben. Die Filmwerkstatt, bekannt durch das Filmfestival Münster, ermöglicht es filminteressierten Besitzer*innen des Kultursemestertickets, jede Vorstellung für jeweils vier Euro zu besuchen. Auch Freund*innen der Musikszene wird einiges geboten: cuba-cultur und der Hot Jazz Club erheben einen um 50 Prozent vergünstigten Eintritt zu Konzerten.

Bei der Akademie Franz Hitze Haus handelt es sich um die aktuellste Erweiterung des Kulturangebots, die Studierenden seit dem Wintersemester 2017/18 freien Eintritt zu Vorträgen und Diskussionen zu einem breiten Themenspektrum  gewährt. 

Saziye Aksungur vom Referat für Diversity und Kultur. Foto: Corinna Wolters

Das Kulturreferat des AStA zeigt sich weiterhin um die kontinuierliche Bereicherung des Programms bemüht – und des Kulturbegriffs selbst. Eine Ausweitung auf andere Gebiete und Aspekte der Kultur, um weiterhin interessante Angebote für Studierende zu gewährleisten, ist stets in Arbeit. So sollen auch weniger bedachte Aspekte, wie etwa der Sport, in die bisherige Aufstellung gebracht werden. „Wir haben sehr viele Ideen“, meint Saziye Aksungur. Ideen, die Studierenden hoffentlich weiterhin als Verbindungen zur Münsteraner Kulturszene dienen können.

Weitere Hinweise zu Veranstaltungen sind außerdem auf der Facebook-Seite des Kultursemestertickets zu finden.

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*