Hoch lebe das Lebkuchenhaus! Teil 2 Das ultimative Lebkuchenrezept für regnerische Adventstage

Inspiriert von den Lebkuchenhausbackgeschichten aus der Kindheit unserer Redakteurin, haben wir uns an das allbekannte Backwerk gewagt. Ganz wie unsere Redakteurin haben auch wir beim Backen viel Spaß gehabt: Die Platten lassen sich gut backen, die Reste zu witzigen Plätzchen formen und alles mit Zuckerguss zusammenzukleben ist und bleibt ein Projekt, bei dem voller Team-Einsatz notwendig ist. Unser Haus könnte wohl noch ein wenig Deko vertragen, aber ihr könnt euch natürlich künstlerisch-kreativ austoben! – Wir allerdings wollten dann sehr schnell probieren, wie überzeugend unser Häuschen geschmacklich punktet…

von Florian Faller

Lebkuchen-Platten:

300 g   Honig
300 g   Zuckerrübensirup
150 g   Butter
1 kg     Mehl
2 TL    Lebkuchengewürz
1 EL    Kakao
2          Eier
2 EL    Wasser, lauwarm
1/2 TL Hirschhornsalz
1/2 TL Pottasche

Puderzucker-Kleber:

100 g   Puderzucker
1 TL    Wasser

Arbeitszeit: ca. 35 Min. | Backzeit: ca. 20 Min. | Schwierigkeit: leicht

  1. Honig, Sirup und Butter erwärmen. Lebkuchengewürz, Mehl und Kakao vermischen. Pottasche in Wasser lösen.
  2. Die leicht abgekühlte Sirupmischung, Eier, die Wasser-Pottasche-Lösung und das Hirschhornsalz zugeben und verkneten (mit dem Rührstab oder wie wir mit den Händen).
  3. Teig ausrollen (etwa 5 mm dick). Formen nach Wunsch ausschneiden (Unser Haus hatte die Maße: Grundplatte: 15×20 cm, Vorderseiten: 15×10 cm, Seiten: 20×10 cm, Giebel 15×10 (Höhe) cm und Dachplatten: 21×13 cm)
  4. Mit Abstand zueinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Ober/Unterhitze, bei 150 °C Umluft ca. 20 Minuten backen.
  6. Teig abkühlen und aushärten lassen. Puderzucker mit Wasser vermengen (sollte eine möglichst feste Masse sein, die nicht überall herunterläuft).
  7. Platten für Grundgerüst und Platten für Dach mit Hilfe des Klebers zusammenleimen. Kleber trocknen lassen. Beide Teile zusammensetzen. Dekorieren.

Übrigens: Aus den Teig-Resten kann man noch Baum-Anhänger oder Lebkuchen-Plätzchen backen.

Schreibe einen Kommentar